Schlauchsilierung

Futterkonservierung im Folienschlauch

Bei der heutigen Unsicherheit für die Landwirtschaft sind flexible Systeme die Alternativen der Zukunft. Schlauchsilierung passt in unserer Zeit und sind ein Garant für sichere und risikoarme Investitionen in der Futtermittellagerung.


Scheinbar billige, aber verlustreiche und nicht umweltgerechte Freigärhaufen werden zukünftig in der Landwirtschaft keine Chance haben.

Technische Daten

Schlauchdurchmesser 2,70 m, 2,00 m oder 1,50 m

Schlauchlänge bis zu 90 m
 

Lagermengen
Gras ~ 244 t / Schlauch

Mais ~ 257 t / Schlauch

 

Einschlauchen von Gras und Mais, sowie Futtermitteln.

z.B. Lieschkolbenschrot, Zuckerrübenschnitzel, naß oder pelletiert, Kraftfutter, usw

 

  • Sofortiger Luftabschluss

  • Optimale Verdichtung des Siliergutes

  • Vermeidung von Rand- und Oberflächenverlusten

  • Auftretende Sickersaft bleibt im Futterstock erhalten "Schwammwirkung"

  • Verringerung der Nachgärverlusten durch geringe Anschnittsflächen und schneller Vorschub

Füllmenge Gras ~ 3,6 t / lft. m
Mais ~ 3,8 t / lft. m

Planungsdaten bei 150 GV
Gras 5,3 Anzahl Schläuche
Mais 2,7 Anzahl Schläuche
Teoret. Flächenbedarf Gras ~ 2200 qm
Mais ~ 1500 qm
Effektiver Flächenbedarf ~ 1,2 qm / t